Nur 20 % der Mitarbeiter haben täglich die Gelegenheit, das zu tun, was sie am besten können. Das wollen wir ändern!

Karriereentwicklung

In unserer komplexen und dynamischen Welt werden (Wissens)-arbeiter mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert auf die neue kreative Lösungen gefunden werden müssen.

Unternehmen brauchen dafür Menschen, die aus der Mitte ihrer persönlichen Kompetenz agieren und darin persönliche Meisterschaft erreichen. Jeder Mensch hat ein besonderes Set an Talenten und Neigungen in die Wiege gelegt bekommen, die ihn wirksam machen. Dieser individuelle „unternehmerische Drive“ bestimmt, welche beruflichen Situationen Interesse auslösen und wie erfolgreich Menschen dann mit diesen Situationen umgehen. Diesen „Drive“ zu nutzen ist ein wesentlicher Garant dafür immer wieder neu kreative Lösungen zu finden und dabei nachhaltig motiviert und leistungsfähig zu bleiben.

WHKarrierecoachinggrafik3Für Unternehmen muss die Frage sein wo dieses Kapital, das jeder Mitarbeiter mitbringt, die reichsten Früchte trägt. Wie kann dieser „unternehmerische drive“, wie können die Talente der Mitarbeiter entdeckt, beschrieben, entwickelt und in optimale Verbindung mit einer konkreten Stelle gebracht werden?

Diesen Entwicklungsprozess nennen wir in Anlehnung an Bernd Schmid „Passungsprozess“. Leistung kann in diesem Zusammenhang nicht unabhängig von dem Verhältnis der 
Passung von persönlichem Kompetenzprofil und Kerngeschäft bzw. Anforderungsprofil der Arbeitsstelle verstanden werden. Ist die Passung gering, kann der Mitarbeiter nur wenig seines natürlichen Drives in seiner Arbeit einbringen, die Performance wird entsprechend gering sein. Durch die Qualifikation bezüglich der Dinge, bei denen es keine Passung gibt, kann maximal Durchschnittlichkeit erwartet werden. Die Aufgabe von Mitarbeiter, Führung und HR ist diese Passung immer wieder zu prüfen und in Richtung mehr Passung zu verändern. In klassischen Mitarbeiterentwicklungsprozessen fehlen allerdings häufig von Seiten der Mitarbeiter, aber auch von Seiten der Führungskräfte und der HR Verantwortlichen Tools, die die Beschreibung von Kompetenzen bzw. des persönlichen Drives erleichtern. Diese sind aber essentiell, wenn der Passungsdialog zwischen den Beteiligten effektiv erfolgen soll.

 

1. Ebene der Mitarbeiter

Insbesondere Mitarbeiter, die möglichst selbstverantwortlich ihre Karriereentwicklung betreiben sollen, statt darauf zu warten von Führungskräften entdeckt zu werden, brauchen Unterstützung ihr Kompetenzprofil zu beschreiben. Hilfreich sind Beschreibungen, die Kollegen und Führungskräften helfen, Ideen zu entwickeln, was in Zukunft passende berufliche Entwicklungsschritte oder passende Stellen wären. Wir unterstützen Mitarbeiter in Standortbestimmungen und Orientierungscentern darin Kompetenzprofile und Strategien für das eigenverantwortliche Betreiben ihres Berufswegs zu entwickeln. Dabei können unterschiedliche Mitarbeitergruppen in den Blick genommen werden.

WHKarrierecoachinggrafik1

 

2. Ebene der Führungskräfte

Für Führungskräfte ist es hilfreich und wichtig, Modelle und Vorgehensweisen kennenzulernen, die sie unterstützen die Kompetenzprofile ihrer Mitarbeiter zu erkennen und den Mitarbeitern ein qualifiziertes Feedback zu geben bzw. mit fundierten Einschätzungen in die entsprechenden Entwicklungsdialoge mit dem Mitarbeiter einzutreten.

 

3. Ebene der HR Verantwortlichen

Auch für HR Verantwortliche sind Tools und Modelle hilfreich, die sie unterstützen, Mitarbeiter bei ihrer Karriereentwicklung zu coachen und auch Führungskräfte in schwierigen Situation im Passungsprozess zu unterstützen.

Unternehmen managen zwar nicht die Karrieren ihrer Mitarbeiter. In Verantwortung des Unternehmens liegt es allerdings, Prozesse zur Verfügung stellen, die es dem einzelnen Mitarbeiter ermöglichen, sein Karriereprofil für sich herauszuarbeiten und die Durchlässigkeit in der Organisation so zu erhöhen, dass Stellenwechsel möglich sind.

Karrierepfade werden sich in Zukunft immer weniger an den klassischen Laufbahnmodellen orientieren können. Mehrere Arbeitsplatzwechsel und seitliche Karriereschritte, sind als zukünftige Karriereentwicklungsformen vermutlich immer häufiger und wollen auch von HR Seite gestaltet werden.